Land schafft Verbindung e. V.

Miteinander reden, nicht übereinander!

Gemeisam mit der Gesellschaft für ein intaktes Land(wirtschafts)leben

Wir sind ein Teil von Land schafft Verbindung e. V.

Markus Vianden


Mein Name ist Marcus Vianden, ich bin 49 Jahre alt. Aufgewachsen bin ich in einem kleinen beschaulichen Dorf im südlichen Rheinland, stamme allerdings nicht von einer elterlichen Landwirtschaft ab. Der nächste landwirtschaftliche Betrieb lag aber nur 100 Meter von unserem Elternhaus entfernt, und so bin ich quasi ab dem 8. Lebensjahr dort groß geworden. Da mein Herz seitdem für die Landwirtschaft schlägt, begann ich mit 16 die Lehre und absolvierte später den staatl. gepr. Landwirt. Nach einigen Jahren im Angestelltenverhältnis auf einem privaten Betrieb bin ich mit 30 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit mit eigenem Betrieb gegangen. Zurzeit bewirtschafte ich am Ortsrand von Bonn ca. 90 Hektar Acker- und Futterbau und betreibe außerdem einen kleinen Lohnbetrieb überwiegend mit Aussaat und Pflanzenschutz; seit mehr als zehn Jahren bin ich Mitglied beim Bundesverband Lohnunternehmen. Ergänzend dazu betätige ich mich auch noch im GaLaBau, wo ich meiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Seit 2015 arbeite ich freiberuflich als Anbauberater für Syngenta. Da ich viele Interessen habe, legte ich in 2016 die IHK Sachkundeprüfung zum Versicherungsvermittler ab und bin seitdem nebenberuflich für die Mecklenburgische Versicherung tätig, seit diesem Jahr wurde ich zusätzlich als Hagelschätzer berufen.
Maike Schulz-Broers

„Ich bin die Initiatorin von Land schafft Verbindung. Die Bewegung wurde am 01. Oktober 2019 gestartet.

Wir sind seitdem auf der Straße und in der Politik unterwegs, um uns für unser Land(wirtschafts)leben einzusetzen und gemeinsam mit der Bevölkerung und auch der Politik wieder einen gemeinsamen Weg zu finden.

Ich bin seit 20 Jahren auf dem Betrieb meines Mannes unterwegs, habe selbst eine kaufmännische Ausbildung und einen betriebswirtschaftlichen Background.
Seit 2017 bin ich auch in Sachen Wölfe unterwegs, habe dort mit Freunden einen Verein gegründet, der sich unter anderem dafür einsetzt, dass Menschen sich ideologielos über diese Großpredatoren informieren können und wir bieten eine Weiterbildung zum Rissbegleiter WvL®an.

Andrea Knecht, Landwirts-Tochter, 46 Jahre jung.
Ich bin auf einem traditionellen Milchviehbetrieb mit Tierzucht und
Ackerbau aufgewachsen.
In meinem Grafikdesign-Studium waren Kommunikations-Psychologie,
Grafik (Werbegestaltung) und Illustration meine Schwerpunkte.
Ergänzend habe ich mich im psychologischen Bereich
weitergebildet, und habe u.a. einen Abschluss in Betriebspsychologie als
Business Coach absolviert. Besonders interessiert mich Gruppendynamik,
Mediation, Supervision, Coaching.

Seit vielen Jahren begleite ich die hiesige Kreistierschau als
freiberufliche Designerin mit einer großen Werbekampagne und
weitere Kunden im landwirtschaftlichen Bereich.
Kürzlich hatte ich eine eigene Kunstausstellung mit Tierzeichnungen.

Ich bin sehr tierlieb und naturverbunden, und außerdem bekannt für meinen
„grünen Daumen“.

In diesem Sinne: ich hoffe auch weiterhin auf ein POSITIVES Miteinander.
Also: FAIR PLAY!!!
Die nächste in unserem Bunde 🤠🚜👍🏼

Mein Name ist Sarah Dreilich, ich bin 42 Jahre. Viele kennen mich bereits, da ich mich mit vielen anderen engagierten Landwirten und Nicht-Landwirten gegen das alltägliche Bauerbashing bei Facebook einsetze, unter anderem auch mit Meldungen wegen Darstellung falscher Tatsachen an das Bundesamt für Justiz.
Selber bin ich keine ausgebildete Landwirtin und entstamme auch nicht von einem landwirtschaftlichen Betrieb.
Ich lebe mit Marcus Vianden zusammen, ebenfalls Mitglied des Orgateams. Neben meiner Vollzeitstelle im caritativen Bereich helfe ich im Betrieb und auf dem Acker mit.

%d Bloggern gefällt das: